Den Tag süß einläuten mit Zentis 75% Frucht *Werbung*

Auch wenn es morgens bei mir schnell gehen muss, die Zeit für ein Frühstück mit meinem Mann ist eigentlich immer drin. Zugegeben, an den Wochentagen kürzer, als am Wochenende, aber gefrühstückt wird immer.

Wir tun das am liebsten süß, weswegen bei uns Marmelade, Honig, Pflaumenmus etc. hoch im Kurs stehen. Unser Verbrauch darin ist auch entsprechend hoch. Und so kommen mir Produkttests mit Marmelade wie gerufen.

Vor nicht allzu langer Zeit nun erhielt ich ein Päckchen der Firma Zentis, mit 2 Marmeladen und dazu 2 Löffeln.

Die Sorte Erdbeer-Orange und die Sorte Aprikose durfte ich nun also testen. Beide enthalten 75% Frucht, was die Marmelade schonmal sehr attraktiv macht. Ein weiterer Pluspunkt, durch den hohen Fruchtgehalt ist der Gesamtzuckergehalt niedriger, als bei herkömmlicher Marmelade (42g statt 56g), was Ernährungsbewussten in die Hände spielen dürfte.

Erdbeer-Orange ist neu und deswegen war ich auf diese Sorte besonders gespannt. Anders als bei herkömmlicher Orangen-Marmelade, ist diese nicht bitter, sondern ganz „normal“ süß. Dabei harmonisiert die Orange recht gut mit der Erdbeere, was ich auch daran festmachen kann, wie schnell das Glas leer war 🙂

Aprikose ist schon länger auf dem Markt erhältlich und in unserer Familie wird Aprikose sowieso sehr gemocht. Auch diese Marmelade schmeckt schön fruchtig und enthält viele Fruchtstückchen.

In beiden Gläsern sind 270g enthalten. Es sind insgesamt 6 Sorten erhältlich: Aprikose, Erdbeere, Erdbeer-Orange, Himbeere, Pfirsich-Maracuja und Schwarzkirsche.

Ich kann diese Brotaufstriche zu 100% empfehlen, Geschmack, Konsistenz und Süße sind gerade richtig.

Dass in meinem Päcken auch 2 Löffel beigelegt waren, gefällt mir gut. Ich hatte ja bereits Produkte dieser Firma hier und hier vorgestellt, auch jeweils mit den Löffeln. Sie eignen sich nicht nur, um die Marmelade den Gläsern zu entnehmen, sondern auch gut für Joghurt, Eis, Latte Macchiato etc.

WERBUNG
Diese Produkte wurden mir von Zentis kostenlos zur Verfügung 
gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt meine eigene Meinung wider und
wird nicht von anderen beeinflusst.

 

Advertisements
Den Tag süß einläuten mit Zentis 75% Frucht *Werbung*

Gut genährtes Haar mit „Elvital Öl Magique Coco Pflegende Balsam Maske“ *Werbung*

Ich liebe sperrige Produktnamen – nicht. Auch L’ORÉAL PARiS hat es hier geschafft, einen unverwechselbaren Namen zu kreieren 😉 Aber gut. Letztlich kommt es auf die Wirkung eines Produkts an.

Ich durfte diese Haarmaske testen und da meine Haare seit geraumer Zeit wieder länger sind, habe ich Masken des Öfteren auch bitter nötig.

Ich benutze vorwiegend Elvital-Produkte als Shampoo und als Spülung, sodass dieses hier meine Pflegeroutine gut ergänzen könnte.

Man bekommt also einen Tiegel mit einer cremig-weißen Substanz. Hier kann man individuell dosieren und so die Menge gut anpassen. Nachteil ist, dass man da immer mit nassen Händen reintappst und das ganze so etwas unhygienisch wird. Vorteil wiederum, man kann alles restlos aufbrauchen 🙂

Öffnet man die Dose, strömt einem ein Hauch von Kokosduft entgegen. Das mag ich sehr, vermittelt dieser einem doch karibisches Feeling.

Die Maske lässt sich sehr gut im Haar verteilen und auch ausspülen. Danach fühlt sich das Haar glatt und geschmeidig an – wie nach einer Spülung. Dieser Effekt hält auch noch Stunden nach dem Waschen an, selbst mehrere „normale“ Haarwäschen später übersteht das Produkt auf dem Haar. Ich finde das super, so soll eine Maske auch wirken.

Eine Dose enthält 300ml und kostet ca. 2,85€. Damit ist sie äußerst preiswert, wenn man bedenkt, dass man eine Maske nur ca. einmal wöchentlich anwendet.

WERBUNG:
Dieses Produkt wurde mir von L’ORÉAL PARiS kostenlos zur Verfügung
gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt meine eigene Meinung wider und
wird nicht von anderen beeinflusst.

 

Gut genährtes Haar mit „Elvital Öl Magique Coco Pflegende Balsam Maske“ *Werbung*

Leckeres gesund genießen mit Andechser Natur *Werbung*

Vor einiger Zeit erhielt ich ein gekühltes Paket der Firma Andechser Natur. Da es diesmal weniger um eine Rezension als vielmehr um eine Fotobotschaft geht, wird dieser Artikel recht kurz und dafür bebildert 😉

Andechser Natur stellt Biolebensmittel her und geschmacklich gibt es nichts auszusetzen. Deswegen waren die Produkte auch ratz, fatz verspachtelt.

Kefir und Trinkjoghurt gibt es in diesen Flaschen mit je 500ml Inhalt.

Quark mag ich gern, mit Zitrone harmoniert er wunderbar.

Kennt Ihr Lassi? Dabei handelt es sich um indischen Trinkjoghurt. Ich war sehr glücklich, auch diesen im Paket vorzufinden.

Vanillejoghurt und Naturjoghurt waren im 150-g-Becher ebenfalls enthalten.

Der Trinkjoghurt ist relativ dickflüssig in der Konsistenz, das habe ich mal versucht, auf folgendem Foto festzuhalten:

Der Strohhalm steht im Joghurt, trotzdem lässt er sich gut trinken und schmeckt sehr gut.

WERBUNG
Diese Produkte wurden mir von Andechser Natur und brands you love    kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt
meine eigene Meinung wider und wird nicht von anderen beeinflusst.
Leckeres gesund genießen mit Andechser Natur *Werbung*

Forever Young *Werbung*

Ja das wär’s doch, oder? Ewige Jugend und vor allem Schönheit? Natürlich hat die Kosmetikindustrie auch den Wahn vieler Frauen (naja und inzwischen auch Männer) für sich entdeckt und bietet verschiedene Pülverchen, Cremes, Seren und was weiß ich noch an, um diesen Traum zu erfüllen. Doch gibt es sie tatsächlich – die Wunderwaffe gegen alternde Haut?

Von Elisabeth Arden gibt es ein Serum, abgepackt in Kapseln, welches genau diese Bedürfnisse erfüllen soll. Eine Einmaldosis aufs Gesicht aufgetragen, schwups schön 🙂

Ich durfte jetzt die

„Advanced Ceramide Capsules für Gesicht“

(was für ein sperriger Name!)

testen und bekam dafür eine Originalgröße mit 60 Kapseln zugeschickt. Hört sich relativ viel an, aber es sind insgesamt. nur 28ml – also nicht mal ein halber ml je Kapsel 😳

Nun, aber wichtiger als die Menge ist natürlich die Wirkung, also nicht vorschnell urteilen.

Die Capsules kommen in einer schmucken Dose daher. Goldfarben. Hat schon was.

Der Deckel ist wie man sieht durchsichtig und gibt somit den Blick frei auf den Inhalt. Öffnen kann man die Dose, indem man kurz vorn mittig auf den Deckel drückt, dann springt er auf und man kann seine Kapsel entnehmen.

Ich finde das Handling super praktisch, kein Gefummel und nix. Gefällt mir ausgezeichnet.

Nun aber wirklich zur Wirkung.

Die Anwendung ist relativ einfach, man dreht den kleinen „Knubbel“ ab und kann dann das Serum vorsichtig auf die Fingerspitze geben. So lässt es sich im Gesicht dann gut verteilen.

Und hier muss ich sagen, ich staune. Das bisschen Serum ist wirklich sehr ergiebig und reicht fürs komplette Gesicht. Man soll es morgens und abends anwenden, aber da man nach dem Auftragen relativ stark glänzt und ich das nicht überpudern will, benutze ich es nur abends. Es zieht ansonsten aber wunderbar ein und ich habe sehr wohl das Gefühl, dass meine Haut straffer wird. Möglich, dass es ein Placebo-Effekt ist – wäre dann aber auch egal, Hauptsache es wirkt 😎

Von diesen Kapseln gibt es auch noch welche, die rein für die Augen gedacht sind. Hierfür habe ich Pröbchen erhalten – aber kann daher nichts über die Langzeitwirkung sagen. Nur, wenn sie genauso wirken, dann kann ich sie auch nur empfehlen.

Bei Douglas gibt es dieses Produkt (allerdings mit nur 30 Capsules) momentan für 33,99€ macht also rund einen Euro pro Anwendung. Das ist natürlich nicht preiswert – aber in Anbetracht der Wirkung kann man sich schon überlegen, ob man das Geld ausgeben will. Ich werde es wohl tun.

WERBUNG
Dieses Produkt wurde mir von brands you love und Elisabeth Arden 
kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt meine
eigene Meinung wider und wird nicht von anderen beeinflusst.

 

 

Forever Young *Werbung*

Wollt Ihr schlemmen wie in Italien? *Werbung*

Ich esse – wie so viele von uns – gern Pasta. Am liebsten natürlich in Italien. Erinnerungen an unseren letzten Urlaub kommen hoch. Hach!

Andererseits stehe ich Convenience-Produkten sehr skeptisch gegenüber. Aber z.B. Tortellini kann man nun einmal schlecht selbst machen. Deswegen testete ich auch sehr gern die frischen Tortellini von Barilla. Sie sind neu und es gibt sie in 5 leckeren Sorten.

  • Ricotta e Spinaci (Ricotta & Spinat Tortellini)
  • Prosciutto e Grana Padano (Schinken & Grana Padano Tortellini)
  • Pomodoro e Mozzarella (Tomate & Mozzarella Tortellini)
  • Formaggi Italiani (Italienische Käse Tortellini)
  • Carne e Rosmarino (Fleisch & Rosmarin Tortellini)

Drei der fünf Sorten sind also vegetarisch. Das ist doch bereits eine gute Quote, wie ich finde.

Ich durfte mir 3 Sorten aussuchen und entschied mich für Schinken & Grana Padano-Tortellini, Tomate und Mozzarella-Tortellini sowie Italienische Käse-Tortellini.

Sie waren allerdings so schnell aufgebraucht, dass ich kaum mit Bilder-Schießen hinterher kam. Ich ärgere mich selbst ein wenig darüber, aber wenn sie so lecker waren, ist das ja die noch bessere Werbung 😎

Eine Packung entkam mir nicht. So sehen sie im Frische-Regal aus.

Die Zubereitung der Tortellini gestaltet sich recht einfach. In kochendes, gesalzenes Wasser geben, 5 min kochen lassen, abgießen, fertig! Anschließend kann man sie vielfältig zubereiten. Mir schmeckten sie am Besten ganz einfach: In etwas Butter geschwenkt. So konnte man sich ganz auf den Eigengeschmack, also die Innereien der Tortellini, konzentrieren.

Sehr gut dazu passt auch Pesto (wenns schnell gehen soll). Ansonsten sollte man einfach probieren.

Verpackt sind die Tortellini übrigens so:

Luftdicht und einigermaßen lange haltbar (ich schätze mal, ca. 1 – 1,5 Monate).

Eine Packung enthält 2 Portionen und insgesamt 250g. Die Kosten dafür belaufen sich auf ca. 3 Euro. Leider gibt es sie nicht überall zu kaufen, ich habe sie im hiesigen Kaufland entdeckt.

Ganz klar: Daumen hoch! 👍🏼

Diese Produkte wurden mir von Barilla und kjero kostenlos zur
Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt meine eigene Meinung
wider und wird nicht von anderen beeinflusst.
Wollt Ihr schlemmen wie in Italien? *Werbung*

Lasst Euch fallen mit „Chill Out“ von Krüger *Werbung*

Zugegeben – Trinkschokolade und Kakao trinke ich wegen meines hohen Kaffeekonsums eher selten. Nichtsdestotrotz schmecken mir als absolutem Schokoholic natürlich derartige Getränke gut. Und auf der Couch eingemummelt, ein gutes Buch in der Hand, kann man einen Pott Kakao sicher gut wegtrinken 😎

Ich wurde nun zu einem Produkttest der Marke Krüger eingeladen und bekam deren neueste Trinkschokoladencreation zum Testen: Chill Out mit Lavendel

Man soll damit also (besser) entspannen können. Na dann wollen wir mal sehen.

Die Dose ist mit einer Alufolie versiegelt und öffnet man diese, sieht man, dass wahrlich bis oben hin Schokolade eingefüllt ist.

Das Pulver sieht nicht spektakulär aus – wie bei normalem Kakao eben. Es kommt einem zwar ein Hauch von Duft entgegen, aber Lavendel? Ich weiß nicht. Es befinden sich laut Packungsangabe 0,3% Lavendelblütenpulver (allerdings auch je 0,3% Melissen- und Hopfenextrakt) im Kakao. In einer Dose sind 300g Kakao – macht also noch nicht mal 1g Lavendelblüte. Ich kann beim besten Willen keinen Geschmack davon erkennen.

Ok, der Kakao selbst schmeckt gut. Aber ob man ihn gleich mit neuem Schnickschnack vermarkten muss? Ich zweifle.

Mein Fazit: Wer gern Kakao trinkt, kann mit diesem sicher nichts falsch machen, darf sich aber nicht zuviel davon erwarten. Trotz Melisse, Hopfen und Lavendel fühle ich mich nicht entspannter, als ohne diese Zutaten.

Eine Dose (300g) kostet 2,89€ und man bekommt ca. 12 Portionen heraus (bei 25g/Tasse). So gibt man also rund 0,25€ pro Tasse aus. Kann man denke ich verantworten.

WERBUNG
Diese Produkte wurden mir von Krüger und mytest kostenlos zur
Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt meine eigene Meinung
wider und wird nicht von anderen beeinflusst.
Lasst Euch fallen mit „Chill Out“ von Krüger *Werbung*

Für jede Gelegenheit das richtige Licht! *Werbung*

Wir alle kennen Dimmer, um eine einzigartige Lichtstimmung zaubern zu können. Allerdings braucht man dafür eine spezielle Lampe und dimmbare Glühlampen noch dazu.

Philips hat sich nun etwas ganz Feines ausgedacht: Glühlampen mit normalen Fassungen (also für die älteren von uns 😉 ) , welche einfach nur in die Fassung geschraubt werden und trotzdem dimmbar sind. Ohne zusätzlich technischen Aufwand. Klingt toll? Ist es auch!

So durfte ich jetzt (naja, ist eigentlich schon etwas länger her) drei dieser sog. SceneSwitch-Lampen testen und bekam ein Päckchen mit diesen „Birnen“:

Nochmal von der Seite:

Die ersten beiden passen in eine E27-Fassung (also die normal dicken) und die letzte in eine E14-Fassung (etwas dünner).

Es gibt diese Lampen auch noch für einen Halogen-Spot, dieser war allerdings nicht Bestandteil dieses Tests.

Auf den ersten Blick sieht diese Birne nicht sonderlich abenteuerlich aus. Die Glühfäden sind etwas modern, aber das war es dann auch schon.

Hier kann man das nochmal gut erkennen.

Diese Lampe ist matt und entspricht einer herkömmlichen 60-Watt-Glühlampe.

Und diese Kerze leuchtet wie eine 40-Watt-Lampe.

Ich hätte sehr gern noch Bilder eingefügt, wie sich diese Lampen nun dimmen lassen – aber leider kommt das auf den Fotos überhaupt nicht zur Geltung 😦 Deswegen verzichte ich darauf und erkläre es lediglich.

Man schraubt die Lampe ganz normal in eine Fassung. Schaltet man dann das Licht ein, leuchtet diese „normal“ – also mit 100% Leistung. Wenn man daraufhin das Licht wieder ausschaltet und neu einschaltet, dimmt man: das Licht leuchtet jetzt mit 40%iger Kraft. Wenn man das Ganze nun erneut tut, leuchtet die Lampe mit ganzen 10% und man hat ein tolles Schummerlicht.

Außerdem hat die Lampe ein Memory-Funktion. Heißt, die zuletzt gewählte Einstellung bleibt für das nächste Einschalten gespeichert. Schaltet man schnell aus und an, bekommt man die Lampe auch wieder zu ihren 100%.

Die Lampen selbst haben auch eine super lange Lebensdauer, wie ich finde. 15.000h. Das bedeutet, wenn man sie am Tag 2,7h brennen lässt, halten sie 15 Jahre! Das ist doch mal ’ne Leistung.

Die UVP für diese Glühlampen liegen bei 9,99€. Für die Leistung absolut vertretbar, wie ich finde!

WERBUNG
Diese Produkte wurden mir von der Markenjury und Philips kostenlos
zur Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt meine eigene 
Meinung wider und wird nicht von anderen beeinflusst.

 

Für jede Gelegenheit das richtige Licht! *Werbung*