Ausgeglichen durch den Tag

Bedingt durch Stress und falsche, zum Beispiel einseitige, Ernährung kann unser Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht geraten. Für das allgemeine Wohlbefinden ist ein ausgeglichener Körper jedoch unverzichtbar.

Ich habe mich vor kurzer Zeit ja eine Woche lang nur von Abnehmshakes und Obst/Gemüse ernährt und war deshalb dankbar, dass ich so die Basentabletten von Bullrich testen konnte, die einer Übersäuerung des Körpers bei einseitiger Ernährung vorbeugen.

Dazu bekam ich eine Dose mit 180 Tabletten.

DSC_0001

Da man drei mal täglich je 2 Stück zu sich nehmen sollte, reicht man also 30 Tage mit einer Packung.

Das verspricht der Hersteller:

Unsere modernen Lebens- und Essgewohnheiten,
wie z.B. körperliche Anstrengung, Stress und
einseitige eiweißlastige Ernährung, können
einen erhöhten Bedarf an basischen
Mineralstoffen verursachen. Dadurch kann
Ihr Säure-Basen-Haushalt leicht aus der
Balance geraten.
Bullrich Säure-Basen-Balance mit Zink
trägt zu einem ausgeglichenen
Säure-Basen-Stoffwechsel bei.

Bevor man mit der Einnahme der Tabletten startet, kann man mit den mitgelieferten Teststreifen schauen, wie „sauer“ der Körper ca. ist. Danach passt man die Dosis an. Und man hat dann noch genug Teststreifen (20 insgesamt), womit man zwischendurch immer wieder prüfen kann, wie es einem gerade ergeht.
DSC_0002
Des weiteren gibt es diese kleine Dose, darin kann man die Tabletten recht unauffällig transportieren, z.B. wenn man sie mit auf die Arbeit nehmen möchte.
Ich habe 3 mal täglich jeweils eine Tablette genommen, um wieder in mein Gleichgewicht zu kommen.
Dadurch fühlte ich mich körperlich ausgeglichen und leistungsbereit. Gerade wenn man eine Diät hält, ist die Gabe von Zink als Base sehr sinnvoll, habe ich festgestellt. Ich komme damit gut durch den Tag, bin fit und morgens nicht mehr so müde.
Es gibt diese Tabletten übrigens auch in einem 400er Vorratspack. Die Dose mit 180 Stück kostet ca. 5,99€.
Dieses Produkt wurde mir von Bullrich und Bloggercircle kostenlos
zur Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt meine eigene 
Meinung wieder und wird nicht von anderen beeinflusst.
Werbeanzeigen

Hol Dir die Sonne Spaniens nach Hause!

Im Moment ist der Sommer in vollem Gange und selbst die Temperaturen laden dazu ein, einen gemütlichen Abend nicht vor der Glotze, sondern auf der Terrasse zu verbringen.

Beim Zusammensein genieße ich ganz gern mal einen Cocktail. Dabei bin ich so süß, dass ich gern einen entsprechenden Likör als Zutat wähle 🙂

Nun hatte ich die Gelegenheit, den Licor 43 in seinen Variationen zu testen. Dazu bekam ich ein großes Paket.

paket

Neben der klassischen Licor 43-Variante (links) gab es auch den ganz neuen Orochata zum Testen. Dazu 6 stylische Gläser der Marke sowie einen Cocktailshaker.

Da ich bislang noch keinen richtigen Shaker hatte (nur einen aus Plastik), freute ich mich darüber besonders und die Gläser sind auf dem Terrassentisch natürlich auch ein Hingucker, wenn man den Gästen die Cocktails serviert.

DSC_0003 (2)

Die Zugabe, den neuen Orochata, habe ich pur auf Eis serviert, da er bereits Mandelmilch enthält. Der Geschmack ist ziemlich würzig, ich muss sagen, mir gefällt das Original deutlich besser.

DSC_0002 (2)

Mit diesem Likör habe ich dann auch verschiedene Varianten probiert.

DSC_0004 (2)

Hierfür habe ich 20ml Likör mit 150ml Milch geshaked und mit Eiswürfeln versehen. Dass man Likör mit Milch mischt, hatte ich bis dahin auch noch nicht wirklich probiert, aber ich muss sagen, es war doch sehr lecker. Wenngleich hier 20ml etwas wenig waren, die nächsten habe ich dann mit 50ml Likör gereicht.

DSC_0007 (1)

Der nächste Versuch war 20ml Likör mit 150ml Maracujasaft und Eiswürfeln. Das hatte eine sehr frische Note, aber auch hier waren eigentlich 20ml zu wenig. Man darf da nicht zu zaghaft sein 🙂

DSC_0001 (2)

Bei dieser Variante habe ich gleich 50ml Licor 43 und 150ml Orangensaft genommen, auch das schmeckt sehr fruchtig, schön süffig und nicht zu süß (durch die Säure des Saftes).

Insgesamt muss man sagen, dass dieser Likör sehr gut als Basis für Cocktails harmoniert, aber auch die pure Variante auf Eis ist sehr lecker.

Die Flasche mit 700ml habe ich im hiesigen Supermarkt für 14,99€ gesehen.

Diese Produkte wurden mir von "Die Insider" und Licor 43 kostenlos
zur Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt meine eigene
Meinung wieder und wird nicht von anderen beeinflusst.

Griechisches Risotto

Unter diesem Namen findet sich ein lecker schmeckendes und sehr leichtes Gericht auf der Seite und in der App von Weight Watchers.

IMG_0338

Neben den griechischen Hartweizennudeln mit dem unaussprechlichen Namen Kritharaki, finden sich darin noch Tomaten, Paprika, Zucchini und obenauf Schafskäse.

Eine Portion hat dabei schlanke 7 Punkte – für alle, die angemeldet sind: schaut Euch das Rezept mal an!

Der Sommer kann kommen..

Bisher zeigt sich der Sommer zwar nur etappenweise und meist nur ganz kurz. Aber auch an den wenigen heißen Tagen hat man entsprechend Durst auf etwas Kaltes. Und natürlich sollte man seinem Körper auch an allen anderen Tagen im Jahr täglich in ausreichendem Maße Wasser gönnen.

Da ich ja den Tischwasserfilter von BWT zum Test hier habe, stelle ich auch mein Lieblingsgetränk damit her – ganz klar.

Es ist sehr simpel, denn es besteht aus nur 3 Zutaten:

  1. In Scheiben geschnittene, frische Zitrone
  2. Ein bis zwei Stängel Minze
  3. Wasser

DSC_0001 (1)

Das Ganze wird in eine Karaffe gegeben, kommt für mind. eine Stunde in den Kühlschrank und dann trinkt man es über den Tag verteilt.

Wer mag, kann auch noch ein paar Scheiben Gurke dazu tun, das gibt nochmal einen etwas abgewandelten Geschmack.

DSC_0002 (1)

 

Cevapcici auf pikantem Püree

IMG_0336

Wenn man mal eine Woche „durchgeshaked“ hat, dann weiß man richtige Mahlzeiten wieder sehr zu schätzen. 😀

Dieses Gericht stammt aus der App von WW und hat pro Portion 10 SP.

Dabei werden die Cevapcici und das Kartoffelpüree ordentlich mit Ajvar und Chili gewürzt. Die Paprika werden im Ofen gebacken. Heraus kommt ein Gericht, welches sehr gut schmeckt, lange satt macht und daher auf unserer Favoritenliste zu finden ist.

Kontrolliert Gewicht verlieren mit Body Control® (2)

Nun habe ich genau eine Woche lang das Konzept mit Body Control® von Dr. Scheffler ausprobiert.

Man sollte ja in der ersten Woche jede Mahlzeit durch einen Shake ersetzen. Also habe ich von jeder Sorte jeden Tag einen Drink zu mir genommen.

Weil ich aber zwischendurch ein leichtes Hungergefühl bekommen habe bzw. mir einbildete, ohne etwas zu Kauen den Tag nicht durchhalten zu können, knabberte ich zwischendurch auch Gemüse und aß etwas Obst. Allerdings ist durch diesen Fruchtzucker die tägliche Zuckeraufnahme wohl etwas hoch, denn in dem Shake ist auch eine ordentliche Portion Zucker enthalten.

In dieser ersten Woche habe ich insgesamt 2,2kg verloren, wobei ich mich täglich gewogen habe. Daher weiß ich auch, dass mein Gewicht seit 3 Tagen konstant ist. Einerseits sind zwar 2,2kg recht viel, aber dass die Abnahme stagniert, obwohl man quasi nur Shakes trinkt, gefällt mir nicht unbedingt.

Noch ein Wort zur Menge der Abnahme: Ich bin mir bewusst, dass der Großteil des Gewichtsverlustes mein Inhalt des Verdauungstraktes sein muss, denn ich  habe bereits am ersten Tag sensationelle 1,5kg weniger auf der Waage gehabt. Und das kann kein Fett sein, dazu hätte ich über 10.000kcal sparen müssen. Aber als Motivation taugt das natürlich.

Der Geschmack dieser Drinks ist gewöhnungsbedürftig – wenngleich trotzdem besser als der, der immer vor der Tagesschau groß beworben wird. Hier hat man durch die Geschmacksrichtungen Zitrone-Joghurt, Himbeere-Joghurt und Vanille erstens ein wenig Abwechslung und zweitens schmeckt er nicht gar so „sandig“.

Satt macht mich dieser Shake so für 2-3 Stunden, dann musste etwas zum Knabbern her.

In der zweiten Woche soll man jetzt also eine Mahlzeit zu sich nehmen und die beiden anderen noch durch Shakes ersetzen. Was bin ich froh, auch mal wieder etwas essen zu dürfen, was nicht einfach nur im Garten wächst.

Generell stehe ich solchen Formuladiäten etwas skeptisch gegenüber, denn es kann ja nicht im Sinne der Natur sein, nur Eiweißshakes zu sich zu nehmen. Deswegen ziehe ich meine Abnehmversuche auch lieber mit Weight Watchers durch.

Aber ich gebe dem Programm weiterhin die Chance – bin jetzt auch echt mal gespannt, ob ich noch abnehme, wenn ich eine Mahlzeit habe und werde dann nächste Woche wieder berichten.

Diese Produkte wurden mir von den PraxisVita-Scouts und Dr. 
Scheffler kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt
meine eigene Meinung wieder und wird nicht von anderen beeinflusst.

Trink Dich schön!

Es ist ja bekanntlich eine alte Weisheit, dass wir ca. 2 Liter Wasser am Tag zu uns nehmen sollten, um gesund und fit zu sein.

Dies kann in Form von Mineralwasser, aber auch Tee geschehen und ich persönlich bin so frech und zähle auch den Kaffee dazu 😉

Nun ist das Wasser, welches aus der Leitung kommt, nicht immer optimal und wohlschmeckend. Bei uns ist zum Beispiel relativ viel Kalk enthalten, welcher besser ausgefiltert wird, bevor man das Wasser zu sich nimmt.

Dafür gibt es jetzt von BWT einen Magnesium-Mineralizer, welcher einerseits das Wasser filtert und zugleich mit Magnesium versetzt, welches wiederum wichtig für unseren Körper, insbesondere die Muskeln ist.

DSC_0013 (1)

Ich erhielt den Filter in der Farbe rosé, gut bin ja auch ein Mädchen 😉

Er ist etwas größer als mein herkömmlicher Tischwasserfilter, soll laut Herstellerangaben 2,7l Wasser fassen.

DSC_0015 (1)

Das Design gefällt mir recht gut und auch die Anwendung ist denkbar einfach.

DSC_0018

Diesen Filter muss man, nachdem sich die Luftblasen in einem Wasserbad entfernt haben, in den Filter einsetzen, lässt einmal Wasser durchlaufen zum „Spülen“ und kann ihn danach in der Küche einsetzen.

DSC_0016

Funktional ist ebenfalls die Skalierung am Rand, sodass man immer weiß, wieviel Wasser jetzt vorrätig ist.

DSC_0020

Das Wasser lässt man einfach in die Aussparung laufen, dabei öffnet sich der kleine innenliegende Deckel automatisch. Zudem – und das finde ich sehr praktisch – misst der integrierte digitale Zähler die einzelnen Füllungen und zeigt dadurch genau an, wenn die Filterkartusche gewechselt werden muss.

Bei meinem anderen Wasserfilter wurde nur die Zeit (4 Wochen) rückwärts gezählt, vollkommen unbeeindruckt davon, wieviel Wasser wir tatsächlich durchlaufen ließen. Hier ist das System von BWT deutlich besser. Und ich schätze, der Filter hält keinen Monat durch 😉

DSC_0019

In den oberen zu filternden Tank passt ca. ein Liter Wasser, dieses verbrauchen wir auch immer erst, ehe wir das Wasser nachfüllen. Die Höchstmenge habe ich so also noch gar nicht gefiltert 🙂

Das gefilterte Wasser selbst schmeckt deutlich weicher, als herkömmliches Leitungswasser. Einen Unterschied zu meinem vorherigen Filterwasser kann ich geschmacklich jedoch nicht feststellen, aber ich bin der Meinung, dass man Magnesium auch nicht unbedingt herausschmecken kann.

Der Mineralizer incl. einer Kartusche kostet ca. 25€, die Ersatzkartuschen bekommt man in verschiedenen Ausführungen, z.B. 4 Stück für 17€ bei Amazon.

Dieses Produkt wurde mir von der Erdbeerlounge und BWT kostenlos
zur Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt meine eigene 
Meinung wieder und wird nicht von anderen beeinflusst.