Das Felsenmeer in Lautertal

Lange habe ich keinen Beitrag zu meinen Wochenend-Ausflügen geschrieben. In letzter Zeit wandere ich relativ viel mit meiner Tochter und so stand heute eine etwas kleinere Runde im Felsenmeer an. Klein heißt 8km – aber die hatten es in sich, weil wir einen Höhenunterschied von 340m zu bewältigen hatten, z.T. mit unregelmäßigen Naturstufen. Da kommt eine alte Frau wie ich schon mal ins Japsen 😉

Nachdem die ersten beiden Anstiege gemeistert waren, kamen wir an der „Heinrichsruhe“ an. Der Blick von da muss bei schönem Wetter ja herrlich sein. Da es heute leider etwas trüb war, konnte man nicht ganz so weit sehen.

Rastplatz „Heinrichsruhe“

Von dort wanderten wir Richtung Felsenmeer zurück und waren dann am oberen Ende. Dort sieht man den sogenannten Altarstein, ein Stein, der wohl in der Römerzeit so bearbeitet wurde.

Altarstein

Das war so ziemlich der höchste Punkt meiner Wanderung, denn es ging ab da nur noch bergab. Man gelangt an eine Säule, die wie ich vermute auch von den Römern dort hingelegt wurde. Nur wozu? Das bleibt die große Frage.

Steinsäule

Und weiter bergab sieht man schön die Steine, wie sie dort zu Hauf liegen.

Blick nach unten ins Felsenmeer

Als meine Kinder noch klein waren, sind wir dort immer gekraxelt. Das würde ich allerdings nur im Sommer empfehlen, denn wenn es – wie jetzt im Herbst – feucht ist und auf den Steinen das Moos nass ist, kann man doch relativ schnell ausrutschen. Das muss mit Kindern dann ja wirklich nicht sein.

Generell empfehle ich aber das Felsenmeer sehr. Wenn Ihr Euch schlau machen wollt, könnt ihr das unter diesem Link tun.

Werbeanzeigen

In der Weihnachtsbäckerei … *Werbung*

*) Werbung

Avery überraschte mich kurz vor Weihnachten noch mit einem Set voll Sticker, welche man wunderbar in der Adventszeit verwenden kann. Wenn man z.B. selbst gebackene Kekse und Stollen verschenken möchte, macht es sich gleich viel besser, wenn man noch einen niedlichen Sticker mit auf sein Mitbringsel pappt. Und so sieht die Packung mit der Rolle aus:

Die einzelnen Sticker sind wie gesagt auf einer Rolle und sehen so aus:

Auf allen Aufklebern ist also ein Golddruck, welcher diesen ein weihnachtliches Flair verleiht.

Außerdem bekam ich noch folgende Etiketten & Sticker:

Auch diese lassen sich wunderbar zu Weihnachten einsetzen.

Ich bedanke mich artig bei Avery für dieses Präsent 🙂

WERBUNG
Diese Produkte wurden mir von Avery kostenlos zur Verfügung gestellt.
Der Blogbeitrag spiegelt meine eigene Meinung wider und wird nicht
von anderen beeinflusst.

 

Ein Schatz aus dem Kuchenregal? *Werbung*

*) Werbung

Wenn es am Wochenende mal schnell gehen soll, greife ich auch schon mal zu einem fertig abgepackten Kuchen. Meistens wird es da ein Rührkuchen, welchen es auch bereits in verschiedenen Varianten gibt. Neu im Kuchenregal sind jetzt die Kuchenschätze von Dr. Oetker, welche ich testen durfte.

Dazu bekam ich jeweils 2 Päckchen der Sorten „Schoko mit Kirschfüllung“ und „Marzipan mit Apfel-Zimt-Füllung“. In jedem Päckchen sind 2 einzeln in Folie verpackte Kuchen á 50g. Für die Kalorienbewussten unter Euch: Ein Kuchen enthält 231/225kcal, 13g Fett und 26/24g KH (16g Zucker). Für so ein kleines Küchlein nicht wenig.

Dadurch, dass die Kuchen in Folie verschweißt sind, eignen sie sich gut zum Mitnehmen. Zwar ist jetzt wettertechnisch keine Picknickzeit mehr, aber es gibt ja auch die Möglichkeit, sie als Nachmittagssnack im Büro zu essen.

Wie man auf dem Teller sehen kann, ist ein Kuchen nicht sehr groß. Für mich persönlich ist ein ganzer Kuchen dank meiner Diät dennoch zuviel, ich habe mich mit der Hälfte begnügt. Aber bei meiner Familie kam dieser Mini-Rührkuchen super an, wenn ich sie nicht gebremst hätte, wären gleich am ersten Tag beide Pakete vernichtet worden 😉

Der Schoko-Kuchen mit Kirschfüllung war schön schokoladig. Die Kirschfüllung nicht zu süß und aufdringlich.

Mein Favorit ist der Marzipan-Kuchen gewesen. Durch die Kombination Marzipan-Apfel-Zimt hatte er einen leicht weihnachtlichen Touch.

Wie ich finde, ist diese Sorte auch nicht ganz so süß, wie die andere. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Auf jeden Fall ist gut, dass der Kuchen von Schokolade ummantelt ist. Zusammen mit der Füllung ergibt es so einen saftigen Rührkuchen, der nicht trocken schmeckt.

Der Gesamtinhalt eines Päckchens umfasst 2 Stück, also insgesamt 100g. Er kostet ca. 1,30€ im Einzelhandel. Perfekt ist die Größe für einen Single- oder Zwei-Personen-Haushalt. Wenn ich das MHD richtig deute (also den Tag der Herstellung kenne ich ja nicht), kann man ihn ca. 3 Monate aufbewahren.

WERBUNG
Diese Produkte wurden mir von Dr. Oetker und Brands you love 
kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt 
meine eigene Meinung wider und wird nicht von anderen beeinflusst.

Der Adventskalender von Kneipp *Werbung*

*) Werbung

Adventskalender gibt es ja in Hülle und Fülle. Und schon lange sind diese nicht mehr ausschließlich mit Schokolade gefüllt. Wer ein Faible für Pflegeprodukte hat, ist dieses Jahr mit dem Kneipp Adventskalender gut beraten. Denn es gibt auf ihn 10% Rabatt und wer eine Familienkarte von Kneipp besitzt, bekommt nochmal zusätzlich 5% Rabatt. Wenn sich das mal nicht lohnt!

Hier kommt ihr direkt auf die Seite zum Bestellen – die Lieferzeit beträgt zwei Tage, somit habt ihr noch gut Zeit, diesen zu ordern.

Vorsicht Spoiler!

Wer sich vom Inhalt überraschen lassen möchte, liest jetzt bitte nicht weiter! 🙂

Inhalt:

1x Pflegeölbad Schönheitsgeheimnis 20 ml,
1x Pflegeölbad Kuschelbad 20 ml,
1x Pflegeölbad Pflegegeheimnis 20 ml,
1x Pflegeölbad Mandelblüten Hautzart 20 ml,

1x Bade-Essenz Glückliche Auszeit 20 ml,
1x Bade-Essenz Zeit für Zweisamkeit 20 ml,
1x Bade-Essenz Träume der Provence 20 ml,
1x Bade-Essenz Lieblingszeit 20 ml,
2x Bade-Essenz Tiefenentspannung 20ml,
1x Bade-Essenz Entspannung Pur 20 ml,
1x Bade-Essenz Meer erleben 20 ml,
1x Bade-Essenz Stressfrei 20 ml,

1x Massageöl Ylang-Ylang 20 ml,
1x Massageöl Glückliche Auszeit 20 ml,
1x Massageöl Mandelblüten Hautzart 20 ml,
2x Hautöl Mandelblüten Hautzart 20 ml,

1x Aroma-Pflegedusche Lebensfreude 75 ml,
1x Aroma-Pflegedusche Gute Laune 75 ml,
1x Cremedusche Hautzarte Verwöhnung 75 ml,

1x Sekunden-Handcreme 75 ml,
1x Sensitiv-Handcreme 75 ml,
1x Intensiv-Handcreme 75 ml

So kommt Ihr auf jeden Fall gut gepflegt durch den Winter! 🙂

 

Leichter Puddinggenuss in schweren Zeiten *Werbung*

*) Werbung

Mit „schweren Zeiten“ ist natürlich meine Zahl auf der Waage gemeint 🙈 – aber da bin ich ja dran, wie ihr evtl. wisst. Meine Wandertouren beispielsweise kann ich wunderbar damit kompensieren, mir hinterher (oder in der Pause) diesen leckeren Pudding zu gönnen. Er ist neu, von Ehrmann und enthält pro Becher immerhin 20g Protein.

Es gibt ihn in drei Sorten: Chocolate, Vanilla und Caramel.

In einem Becher sind sagenhafte 200g und er hat dabei gerade mal 132kcal/Becher! Auch ist wenig Fett und kein Zucker enthalten. Für mein derzeitiges WW-Programm eignet er sich hervorragend, denn als ich ihn das erste Mal eingetragen habe, war meine Freude über so wenige Punkte echt riesengroß! Ein Pudding, der satt macht, wunderbar schmeckt und dabei beim Abnehmen hilft? Herz, was willst du mehr?!

Zudem kann man den Pudding ungekühlt mitnehmen, so ist er der ideale Begleiter z.B. auf Fahrrad-, Wander- oder sonstigen Ausflugstouren. Und selbst im Fitnessstudio eignet er sich als leckere Alternative zum Protein-Shake.

Mein Favorit ist übrigens Caramel – aber eigentlich sind alle drei Sorten lecker! Ich mache mich auf jeden Fall in den Supermärkten der Region auf die Suche nach den Puddings. Allerdings kostet so ein Dessert ca. 1,30€ im Handel, ist somit nicht gerade billig – aber mir ist es das auf jeden Fall wert.

Diese Produkte wurden mir von Brands you love und Ehrmann kostenlos
zur Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt meine eigene Meinung
wider und wird nicht von anderen beeinflusst.

„Die Wanne ist voll … “ *Werbung*

*) Werbung

Und wieder einmal musste ich baden, was das Zeug hält. Aber da ich das recht gern mache – vor allen Dingen, wenn es kälter draußen wird (und zudem die Heizung kaputt war) – habe ich dieser Leidenschaft natürlich ausgiebig gefrönt.

Diesmal mit einem Schaumbad von t: by tetesept. Dazu bekam ich ein großes Paket mit einer Originalflasche und 15 Probierfläschchen.

Die kleinen Flaschen eignen sich hervorragend zum Weitergeben, denn da sie hübsch aussehen, quasi wie das große Original, machen sie gleich Lust zum Ausprobieren.

Dieses Creme-Schaumbad nennt sich „Verwöhnende Auszeit“ und hat einen Duft nach Orchideenblüte & Ylang Ylang. Daneben gibt es – speziell für diese Herbst-/Wintersaison – noch die Richtungen „Zeit für Gemütlichkeit“ mit Kakaobutter und Vanille & Macadamia sowie „Meine Kuschelzeit“, ein Aroma-Schaumbad mit dem Duft von Bratapfel, Zimt und gebrannten Mandeln.

Nun, dieses Schaumbad hat eine zähflüssige Konsistenz und ein sattes lila.

Es löst sich sehr gut im Badewasser auf, wenn man es dem einfließenden Wasser hinzugibt. Sofort bildet sich eine Schaumdecke.

Die Farbe des Wassers ist zwar anfangs leicht lila, aber wenn genug Wasser eingeflossen ist, ist es normal hell. Der Schaum ist wirklich toll und reichlich – ich liebe das so. Auch wenn man nur 10 – 20 min. baden soll – das reicht mir im Leben nicht aus, ich bleibe über eine halbe Stunde in der Wanne 🙂 – bleibt der Schaum bestehen. Eine super Eigenschaft – allerdings muss man nach dem Baden ordentlich nachspülen, ehe der ganze Schaumteppich wieder weg ist.

Das Schaumbad duftet herrlich, es pflegt auch wunderbar, zumindest fühlte sich meine Haut nach dem Bad wirklich lange glatt an und ich blieb natürlich immer lange in der Wanne.

Einen negativen Kritikpunkt habe ich dennoch. Zwar ist das Schaumbad frei von Mineralölen, Paraffinen und Silikonen – aber es enthält leider Mikroplastik (Styrene/Acrylates Copolymer) und das ist in unserer heutigen, aufgeklärten Zeit einfach nicht mehr nötig, wie ich finde. Hieran kann und sollte tetesept noch arbeiten.

Eine Flasche enthält 420 ml und ist somit ausreichend für ca. neun Vollbäder. Die UVP liegt bei 3,99€.

WERBUNG:
Diese Produkte wurden mir von t: by tetesept kostenlos zur Verfügung
gestellt. Der Blogbeitrag spiegelt meine eigene Meinung wider
und wird nicht von anderen beeinflusst.

 

 

Mein langer Weg mit Weight Watchers KW 46/2018

*)WERBUNG (durch Nennung des Markennamens)

Ich hatte es ja angedrohtkündigt. Ich werde mich in unregelmäßigen Abständen hier wieder zu meinen Erfolgen oder Misserfolgen melden. Und ich hatte bei meinem letzten Post gehofft, dass das Veröffentlichen meiner Kurve mir nicht zum Nachteil gereicht und ich deswegen trotzdem weiterhin abnehmen werde.

Dieser Beitrag ist nun also genau vier Wochen her und was hat sich seitdem getan? Bilder sagen mehr als Worte und deswegen erstmal die Kurve.

Bis auf ein kleines Plateau vor zwei Wochen geht es also mit der Abnahme allmählich weiter. Es sind zwar nie die ganz großen Sprünge – also im Durchschnitt 600g-900g – aber darüber freue ich mich trotzdem, denn WW spricht von einer gesunden Abnahme, wenn man 500g-1kg in der Woche schafft. Und hier liege ich ja gut im Toleranzbereich, möchte ich meinen. Gestern waren nun also wieder 900g im Vergleich zur Vorwoche verschwunden und ich schiebe das mal darauf, dass ich Samstag einen Gewaltmarsch hingelegt habe. Ich bin mit meiner Tochter 15km gewandert und habe dabei rund 1.400kcal an Aktivitätsenergie verbrannt und diese auch mit null Komma nix wieder aufgefüllt. Ich denke, das hat es mir ein bisschen leichter gemacht.

Ansonsten verbrauche ich sämtliche Tages- und Wochenpunkte ganz auf und habe trotzdem jeden Tag Platz für eine kleine Schokolade. 😊 Ja, diese lasse ich mir auch nicht nehmen, denn sonst würde diese ganze Abnehmerei zur Tortur.

Wer meinen Blog aufmerksam liest, weiß, dass ich mal mit Marley Spoon gekocht habe. Dabei handelt es sich um eine Kochbox, welche 3 Gerichte für zwei Personen ins Haus liefert. Das war wirklich jedes Mal sehr, sehr lecker, aber eben auch sehr kalorienreich. Nun, von WW gibt es ebenfalls eine solche Box und gestern z.B gab es

Geschmorte Paprika-Pute mit Quinoasalat und Guacamole

Also wenn man so schlemmen kann, dann kann man auch WW eine Weile durchhalten, wie ich finde 😉

Tagsüber, wenn mich der Hunger überkommt, greife ich zu Lebensmitteln, die keine Punkte haben. Aufzählen darf ich die jetzt hier leider nicht, aber es sind davon genug zu finden und das macht es mir das erste Mal, seit ich überhaupt WW mache wirklich leichter, hier durchzuhalten.

Also – wer sich auf einem ähnlichen Weg befindet: Haltet durch, Ihr schafft das!